Zurück zur Übersicht

Cinestar, Erlangen

Programm abonnieren

3 Sterne aus 87 Bewertungen

Meinungen
15

Saalinformationen

Saal Nr. Anzahl Plätze Soundsystem
Saal 1 208 Dolby DTS
Saal 2 466 Dolby DTS
Saal 3 147 Dolby SRD
Saal 4 169 Dolby DTS
Saal 5 119 Dolby DTS
Saal 6 147 Dolby DTS
Saal 7 137 Dolby SRD
Saal 8 206 Dolby DTS
Saal 9 258 Dolby DTS
Saal 10 119 Dolby SRD

Ihre Meinung

« 1 2 3 »

Bisherige Kommentare

(Anzeige: 5 von insgesamt 15)
Von: Stammtischschwester am: 03.11.11
Nach längerer Zeit waren wir mit unserem Stammtisch mal wieder im Erlanger Cinestar. Wir waren entsetzt! Nicht nur, dass sich während der besucherintensiven Zeit gegen 20 h am Tresen eine einzige Kraft die Beine aus dem Leib rannte, ohne dass die anstehende Schlange sich wesentlich verringert hätte, während anscheinend mehrere Mitarbeiter beim Ladies-Day gleich nebenan herumstanden, um Sekt auszugeben, fanden wir ärgerlich. Der Anblick unseres Kinos Nr. 5 raubte uns buchstäblich den Atem! Die irgendwann mal ockergelben Sitze waren derart verdreckt, dass man eigentlich nur mit der ältesten Jeans dieses Etablissement besuchen kann. Wenn ein Kino-Unternehmer schon einen erheblichen Teil seiner Einnahmen über den Verkauf von im Zuschauerraum zu konsumierenden Snacks wie Pop Corn, Tacos etc. zu horrenden Preisen erzielt, sollte ihm auch klar sein, dass eine regelmäßige Kontrolle und zumindest Entfernung von auf den Sitzen liegenden, noch halbvollen Ketchupschalen, Pop Corn bzw. leeren Getränkebehältern zwischen den Vorstellungen stattfindet. Wir werden das Cinestar künftig meiden, zumal es am Standort noch 2 Kinos gibt, die sich um ein gewisses Niveau bemühen und das auch schaffen!
Von: Kinogänger am: 08.09.11
@SilverSurfer: Das ist nicht unbedignt Vandalismus. Daher ist nur der Betreiber zu rügen und sonst niemand. Unfälle passieren und in einer Location in der Zig-Tausend Menschen unterwegs sind, muss man sich um Instandhaltung und Sauberkeit kümmern. Und genau das tut dort niemand. Selbst das Personal beschwert sich dort über die Hygiene. Die COunter sind chronisch unterbesetzt, das ino ist für die Technik dort viel zu teuer, das "Erlebnis" ist einfach keines. Besucher verlangen dort nach Sitzauflagen, weil sie sich nicht auf die Sitze setzen wollen. Sitze wackeln, Getränke-Halter sind abgebrochen. Toiletten: Pissoirs laufen über, bleiben wochenlang defekt. Papier alle, Handtrockner defekt. Und die Liste ist eeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeendlos. Dort kümmert sich niemand und der Besucher wird gemolken, weil die Leut gehen trotzdem hin.
Von: Kinomaus am: 22.08.11
Das Kino hat total nachgelassen. Es ist dreckig und die Teppichböden sind total kaputt. Einige Sitze sind nicht mehr fest. Zudem ist es sinnvoll, sie vor dem Benutzen abzudecken. Mein Fazit: Dieses Kino sieht mich nicht mehr.
Von: Silver Surfer am: 02.08.11
Die Bestuhlung der Kinos u.a. Saal 2 sind wirklich jenseits von Gut und Böse. Ich kannte mal kleine schmuddelige Pornokinos in Rotlichtviertel die waren fast so schlimm, da wusste man allerdings welche Flüssigkeiten da auf den Sitzen waren, in einem Familien tauglichen Kino hab ich so was allerdings noch nicht erlebt. Dieser zustand ist allerdings kein Einzelerlebnis, sondern Standard in zumindest den letzten 2 Jahren die ich es kenne. Natürlich muss man erst einmal diejenigen rügen die es durch ihren Vandalismus in diesen Zustand versetzen, aber als jemand der sich noch dazu motiviert ins Kino zu gehen , erwarte ich auch eine angenehme Umgebung, sonst bleibe ich wie viele andere auch lieber zu Hause.
Von: VampY am: 11.06.11
Das Cinestar in Erlangen ist mit Abstand das dreckigste und ungepflegteste Kino das ich kenne. Die Sitze sind teilweise stark zerschlissen und mit irgendwelchen Flüssigkeiten verunreinigt. Scheinbar gibt es im Cinestar keine Staubsauger oder ähnliches, ich war in noch keinem Film in dem mein Sitzplatz sauber war. Er war immer verunreinigt, sei es mit Popcorn, Chips, oder andere nicht mehr indentifizierbaren Dingen.

« 1 2 3 »

Partner

  • Deutsche Film- und Medienbewertung
  • Arthaus Filme
  • Filmförderung Baden-Württemberg
  • Filmfest München
  • Festival Scope